GoPal Outdoor Navigator 3 - Allgemein

Aus GoPalWiki

Wechseln zu:Navigation, Suche


"GoPal Outdoor Navigator 3" ist eine Weiterentwicklung der OD V2, die nicht nur mit dem neuen S 3867 ausgeliefert, sondern auch den S 3857-Besitzern zum kostenlosen Update via GoPal-Assistent angeboten wird. Neben der Beseitigung von Bugs gibt es funktionale Erweiterungen, mit den u. A. einige Wünsche zur V2 erfüllt werden.

Das Kartenmaterial ist identisch mit der V2 und der OD-App, aber nicht kompatibel mit irgendeiner anderen Navigationssoftware - auch GoPal!

Bereits kurze Zeit nach der ersten V3 für den S 3857 wurde am 28.05.13 die Version 3.0.2758 im GoPal Assistenten angeboten. Danach folgten mehrere Updates: am 03.06.13 die V3.0.2766, am 10.07.2013 die V3.0.2803, am 03.09.2013 die V3.0.2876, am 15.01.2014 die V3.0.3076, am 15.05.2014 die V3.0.3427, am 08.07.2014 die V3.0.3544, am 13.11.2014 die V3.0.3770 und dann am 16.10.2015 die aktuelle V3.0.3903.

Die aktuelle Version kann entweder über den Assi bezogen oder hier in unserem Forum heruntergeladen werden. Auch die älteren Versionen stehen dort zum Download bereit.

Unterschiede zur V2

Das Problem entweder "Ortsnamen in den OSM" oder "Absturz bei der PLZ-Suche" je nach Version der droydsdkqt.dll wurde behoben.

Beim Ausschalten (Kurzes Betätigen des Tasters) erscheint nicht nur "zurück", "Ausschalten" und "Standby", sondern auch unten in der Mitte ein rotes Schloss-Symbol (Wiedereinschaltsperre passwortgeschützt?)

Neu im Menü "Extras":
"Stoppuhr, Timer", "Fläche messen", "Koordinaten-Projektion", "Entfernung zwischen zwei Koordinaten", "Schnittpunkt zweier Geraden"

Neu im Menü "Einstellungen":
"Navigation": Intervall Trackaufzeichnung jetzt auch alle 5, 10, 25 und 50m wählbar
"Karte": Ziele (keine, Geocaches, Wegpunkte, alle) anzeigen, Tracks anzeigen (an, aus - leider ohne Auswahlmöglichkeit der in der Karte anzuzeigenden Tracks)
"Einheiten": Kalorienverbrauch (KKal / KJoule)
"Kalorienverbrauch": Geschlecht, Alter, Gewicht und Größe

Ordnerstruktur

Diese Aufstellung enthält die Ordner und Dateien auf dem Gerät. Anmerkung: wenn keine Kompasskarten oder ign- oder ... vorhanden sind, können die entsprechenden Leerordner gelöscht werden. Falls sie schon in der V2 entfernt wurden, werden sie beim Update auch nicht wieder angelegt.

In diesem Forenbeitrag ist die komplette Struktur per Screenshot abgebildet. Werden bestimmte Karten auf der SD gespeichert, müssen diese in genau der gleichen Struktur abgelegt sein, um korrekt erkannt zu werden.

Ordner Datei Bemerkung
\ (Root) cardinfo.txt Geräte- und Firmware-Informationsdatei
config.sys  Bildschirm Kalibrierungsflagdatei
device.xml dynamisch erstellte Geräteinfodatei
menu.exe launcher für die \mnav\mnavdce.exe, um GoPal typische Strukturen zu nutzen
started.reg don't remove this file
\APD XML Basierte Dateien für den Assistant
\GPX Import und Export Ordner für GPX Dateien (Tracks, Routen, Wegpunkte und Geocaches)
\map genereller Kartenordner
\map\osm\ OSM Kartenmaterial
\map\srtm\ srtm Karten des Nasa Projektes enthalten Höheninformationen der jeweiligen Länder.
\map\kompass_de_at\ aufbereitetes Kartenmaterial des Lieferanten Kompass
\map\dtk\ aufbereitetes Kartenmaterial des Lieferanten (Topografische Karten 1:100.000/1:25.000)
\map\ign\ aufbereitetes Kartenmaterial des Lieferanten IGN (Frankreich)
\map\swisstopo\ aufbereitetes Kartenmaterial des Lieferanten swisstopo (Schweiz)
\mnav\ Genereller Ordner der Applikation. Programmdateieen.
mnavdce.exe Ausführende exe

Screenshots

S35857Menu.png OD3 Menues.JPG

Wie man an den verschiedenen Schieberstellungen sehen kann, wurde jeweils der gesamte scrollbare Bereich eines Menüs aus mehreren Screenshots zusammengeschnitten.

Tipps

Einstellungen sichern

Vor jedem Up mit dem Assi die Einstellungen notieren - sie werden bei einigen Updates mit Default-Werten überschrieben - manchmal sogar mit entsprechendem Hinweis!

Umlaute bei der Orts- und Straßensuche

Für die Eingabe von Orts- und Straßennamen stehen nur Großbuchstaben ohne Umlaute sowie Ziffern zur Verfügung. Umlaute werden zwar in der virt. Tastatur angezeigt, können aber nicht eingegeben werden. Einfach Umlaute bei der Eingabe ignorieren, also A statt Ä eintippen etc., dann "funzt" die Adresssuche (behoben mit der V3.0.2876). Lästig: Im Gegensatz zu den Straßennavis werden alle vorhandenen Länder/Karten durchsucht - das kann (bei vielen Ländern auf dem Navi) ganz schön dauern!

SW-Up

Wenn das SW-UP über den Assi nicht funktioniert, die 3 letzten Versionen können hier aus dem Downloadbereich unseres Forums bezogen werden. Wenn die menue.exe im Root-Verzeichnis und der Ordner \mnav überschrieben werden, ist das S38x7 auf dem jeweiligen SW-Stand, ohne das die in der /mnav/geos.med gespeicherten Tracks, Routen, Wegpunkte und Caches verloren gehen.

SW-Up 3.0.2876

Wie in unserem Forum nachzulesen ist, enthält dieses Up neben wenigen Verbesserungen (Umlaute "funzen"; ....) einige gravierende Verschlimmbesserungen.[1] Lest vor einem Up auf diese Version dort nach, ob Ihr das Gerät für Eure Zwecke nach dem Up überhaupt noch halbwegs nutzen könnt. Sonst wartet lieber die nächste Version ab.

Löschen mehrerer Tracks, Routen, Wegpunkte, Geocaches

Beim Import werden Tracks, Routen, Wegpunkte und Geocaches in die SQL-Datenbank geos.med im Ordner /mnav/ eingetragen. Wer alle löschen will - einfach die geos.med löschen. Beim nächsten Gerätestart wird ein neue, leere geos.med angelegt. Wer sich vor Datenbanken nicht fürchtet, kann z. B. mit dem SQL-PlugIn für Firefox die Datenbank editieren und komfortabel mehrere Tracks, Routen, Wegpunkte und Geocaches löschen. Offensichtlich werden per GoPal gelöschte Tracks, Routen, Wegpunkte und Geocaches in der Datenbank nicht gelöscht, sondern deaktiviert, so das die geos.med mit der Zeit immer größer wird. Das ist natürlich der Geräteperformance nicht gerade zuträglich. Also wenn die geos.med mehrere MB groß ist und das Gerät zu lahm wird, entweder die geos.med löschen und die tatsächlich benötigten Tracks, Routen, Wegpunkte und Geocaches neu importieren oder die geos.med editieren und manuell bereinigen.

Startmenue-Erweiterungen

Extras-Menü

Wer auf dem PNA weitere Programme - wie bspw. einen Kalkulator - installiert hat, kann diese jetzt recht einfach zusätzlich in das Startmenü einbinden. Es muss nur für jede zusätzliche Anwendung, die im Extras-Menü aufgeführt werden soll, eine Konfigurationsdatei mit der Endung .extra im Verzeichnis \mnav\extras abgelegt werden, z. B. \mnav\extras\calc.extra.

Konfigurationsdatei: Diese Datei muss folgende Einträge enthalten:

  • den Namen des Eintrags in mindestens einer Sprache
  • das darzustellende Icon im Extras-Menü
  • den kompletten Pfad des zu startenden Programms; der Ordner muss unterhalb \My Flash Disk\exe liegen.

Hier mal ein Beispiel:

name:en=Calculator
name:de=Taschenrechner
name:nl=Rekenmachine
name:dk=Lommeregner
name:it=Calculatore
name:fr=Ordinateur
name:es=Calculadora
icon=\My Flash Disk\MNAV\Extras\CalcCE.png
exe=\My Flash Disk\exe\CalcCE\CalcCE.exe

Der Name des Programms kann in mehreren Sprachen angegeben werden. Dazu wird das Sprachkürzel als „Language-Code" lc angegeben. Die deutsche Bezeichnung wird z. B. mit name:de= angegeben, der englische Name mit name:en= usw. Es wird dann immer die Sprache in der Software ausgegeben, die in den Einstellungen gewählt wurde.
Hinweis: Gibt es für die eingestellte Sprache keinen Eintrag, wird die englische Übersetzung ausgegeben. Daher sollte mindestens ein englischer Eintrag existieren.

Programmicon: Über das Schlüsselwort icon= kann ein eigenes Programmicon für diesen Eintrag angegeben werden. Das Icon sollte eine Größe von 36x36 Pixel haben und möglichst als PNG-Datei abgespeichert werden; max. sind 70x70 Pixel möglich.
Hinweis: Der Ordner, der im Mass-Storage-Mode das Wurzelverzeichnis ist, muss hier als \My Flash Disk\ angegeben werden. Wird also z. B. ein Icon im Mass-Storage-Mode nach F:\calc\calc.png gespeichert, muss der Eintrag icon=\My Flash Disk\calc\calc.png heißen.

Ausführbares Programm: Das auszuführende Programm wird mit dem Schlüsselwort exe= angegeben. Es ist darauf zu achten, dass der absolute Pfad zum Programm angegeben werden muss, da WindowsCE 5.0 kein Arbeitsverzeichnis kennt und der Ordner immer \exe heißen muss!
Hinweis: Der Ordner, der im Mass-Storage-Mode das Wurzelverzeichnis ist, muss hier als \My Flash Disk\ angegeben werden. Wird also z. B. ein Programm im Mass-Storage-Mode nach F:\exe\CalcCe\calc.exe gespeichert, muss der Eintrag exe=\My Flash Disk\exe\CalcCe\calc.exe heißen.
Ein Beispiel ist hier im Forum angehängt.

MyBoot-Menü

Eine weitere Möglichkeit bietet das eigenständige "MyBoot-Menue", welches hier in diesem Forenbeitrag erklärt ist. Dort ist auch der Link zur Webpage vom Entwickler inkl. Download des Tools angegeben.

Quellen

  1. Beitrag in unserem Forum

Wiki-Links

Weblinks